Geheimnis in Minecraft

Notch befindet sich derzeit auf der Game Developers Conference in San Francisco, wo er unter anderem über Minecraft plaudert. Dabei ließ er aber ganz nebenbei ein Sätzchen fallen, das einige von euch doch nervös machen könnte.

https://i2.wp.com/www.worldofminecraft.de/wp/wp-content/uploads/2012/02/avatar_dfda22355b0b_128.png?resize=60%2C60 there’s still some undiscovered secret in Minecraft.

Es gibt also noch immer ein Geheimnis in Minecraft, das sogar Hardcore-Spieler noch nicht gefunden haben. Es gibt ja nicht gerade wenige Spieler die gerne alles bis ins letzte Detail Erforschen. Möge die Jagd beginnen.

Was aber erzählte Notch noch so über Minecraft

  • Er wurde gefragt als welchen Block er sich den sehen würde. Er sagte Sand, fand die Frage allerdings nicht gerade hervorragend.
  • Blöcke hatten nicht immer Sprünge bevor sie abgebaut waren. Das wurde als Experiment eingeführt und dann gleich behalten, weil es sich einfach super anfühlte.
  • Bevor die Monster path-finding AI hatten, begannen die Wölfe überraschend Schafe zu fressen. Dieser Unfall passte so gut das er ebenfalls im Spiel blieb
  • Warum gibt es keine weiblichen Modelle ? „Notch“ Ich versuchte ein weibliches Modell zumachen, aber es endete damit das es sehr sexistisch war. Die Natur der Blöcke in Minecraft erschwert es aber auch sehr, ein vernünftig aussehendes Modell zu machen.
  • Notch gibt an, die größte Belohnung beim Spieleentwickeln ist für ihn Technische Probleme und unmögliche Bugs zu lösen.
  • Notch bedauert, den Multiplayer-Modus nicht früher eingebaut zu haben.
  • Er hätte die Halfsteps auch gerne früher eingebaut.
  • Er versucht immer das Spiel so zu erweitern, dass es die coolen Kreationen nicht zerstört.
  • Er nennt das Verkaufsmodell der frühen Minecraft Betas das „Minecraft Cortex Command Model“.

Woran Notch glaubt.

  • Er glaubt das es unendliche Chance gibt, Raubkopierer in zahlende Kunden zu verwandeln. Die Zahlen geben ihm Recht, 5,2 Millionen Verkaufte Exemplare gegen 20 Millionen Kopien, also 1 zu 4. Davon können andere Firmen nur träumen.
  • Er glaubt das Kopieren und Vertreiben von Raubkopierten Spielen sich nicht notwendigerweise in gestohlenes Geld verwandelt.
  • Er meinte auch, das die Anti-Piraterie-Bemühungen eher eine Gefahr für die Freiheit im Internet darstellen würden, als die Sache wirklich weiterzubringen.

Ich mag das woran er glaubt …..

Posted in Sonstiges.

One Comment

Comments are closed.