Bukkit wird eingestellt – oder doch nicht?

Wer von euch auf Twitter aktiv ist oder die Bukkit-Seite verfolgt, hat vielleicht heute morgen eine überraschende Diskussion mitbekommen: Bukkit wird ab sofort abgeschaltet!
Was? Wie? Warum? – Das werden sich jetzt wohl einige von euch denken. Ganz so schlimm wie es auf den ersten Blick scheint ist es nämlich doch nicht. Doch erstmal mehr dazu, was genau passiert ist:
Heute morgen hatte EvilSeph, der Projektleiter von Bukkit, beschlossen, die Weiterentwicklung von Bukkit zu stoppen. Dies liegt hauptsächlich an den EULA-Änderungen von Mojang, und der Tatsache, dass Mojang diese nun auch durchsetzen will, um z.B. Mikrotransaktionen auf bekannten Minispielservern und ähnlichen VIP-Angeboten zu unterbinden.
Was viele von euch vermutlich nicht wissen: Bukkit ist seit Beginn der Entwicklung rechtlich eher in einer Grauzone der Mojang-EULA – so verändert und verbreitet der Bukkit – Server Teile der normalen Minecraft-Serverjar, die eigentlich laut der Mojang-EULA nicht erlaubt sind. Nach diesen neuesten Ankündigungen Mojangs, die EULA stärker durchzusetzen, hat nun EvilSeph beschlossen, das Projekt einzustellen, da ihm die Rechtslage nun zu unsicher ist, und es ihm daher die Mühe nicht wert ist, dort weiter zu entwickeln.
Die ausführliche Erklärung auf Englisch könnt ihr auf Bukkit.org nachlesen: Klick mich!
Nun kommt das eigentlich Merkwürdige an der Sache:
Bukkit ist schon lange kein eigentständiges Projekt mehr – vor etwa 2 Jahren (ich glaube das ganze war kurz nach der ersten MineCon) wurde Bukkit von Mojang übernommen, und die ursprünglichen Entwickler von Bukkit (wie z.B. Dinnerbone) arbeiten auch direkt bei Mojang. (Orginalartikel der Übernahme: Klick mich!)
 
Und da das ganze Projekt auch zu Mojang gehört, liegt bei diesen auch die Entscheidung, das Projekt zu beenden – was aber anscheinend nicht der Fall war!

  Zum Glück will Mojang das Projekt (zumindestens bis einschließlich Minecraft 1.8) fortführen – Dinnerbone arbeitet laut eigener Aussage bereits an dem Update.

So wie es aussieht, wird daher zumindestens in der nächsten Zeit bei Bukkit alles wie gewohnt weitergehen – die Aktion hat zumindestens zu einiger Verwirrung gesorgt und auch Projekte wie Spigot haben vorrübergehend die Entwicklung eingestellt, bis die ganze Situation vollständig geklärt ist.
Um den ganzen Post jetzt nicht unnötig lang zu machen, gibt es meine Meinung zu der ganzen Sache im Fourm – hier gelangt ihr zum Forenthread zum Artikel.

1 Comments

  1. Antworten

    Hmm,
    interessanter Artikel kaese. Ich habe die Historie diesbezüglich tendenziell eher gar nicht verfolgt, aber wenn man sieht, dass man scheinbar mit der 1.8er Version mehr Möglichkeiten in der Vanilla-Version bekommt und dazu ja seit gewisser Zeit die Realms zur Verfügung stehen, scheint das (für mich, mit meinem Halbwissen) eine Strategie von Mojang zu sein, von dem „großen Kuchen“ Serverhosting mehr abzubekommen 🙂
    Viele Grüße
    karlo

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.