Everquest Next Landmark – Kleiner Überblick & Gewinnspiel!

EQNLandmark

Was ist Landmark?

Ja, zuerst einmal – was ist denn das Spiel überhaupt, was ich euch heute vorstellen will?

Landmark ist ähnlich wie Minecraft ein Sandbox Spiel (genau genommen hier eher ein MMO) – und lässt sich auf den ersten Blick auch gut damit vergleichen – so liegt in beiden Spielen der hauptsächliche Spielinhalt auf dem Bauen von Gebäuden, allerdings sind auch Material-Sammeln und Craften zentrale Bestandteile des Spiels.

Sammeln

Als neuer Spieler ist eine der ersten Aufgaben zunöchst einmal, Materialien zu sammeln – dazu fängt man in einer Anfängerwelt an und kann dort mit seiner Hacke Erze sammeln und mit seiner Axt Bäume fällen.

Sobald genügend Materialien gesammelt sind, kann man sich eine bessere Hacke / Axt herstellen – ähnlich wie in Minecraft gibt es verschiedene Stufen, mit denen zumindestens bei den Spitzhacken bessere Erze abgebaut werden können. Zusätzlich sind bessere Hacken / Äxte schneller, bauen mit einem größeren Radius ab oder bauen mehr Items gleichzeitig ab. Zusätzlich zu Hacken und Äxten gibt es allerdings noch weitere praktische Tools – wie wäre es zum Beispiel mit einem Bohrer, mit dem ihr extrem schnell Erde und Stein zerstören könnt – allerdings bekommt ihr davon dann keine Items – um Erde und Stein zu sammeln müsst ihr nach wie vor eure Hacke benutzen. Auch Pflanzen können mit dem entsprechenden Tool gesammelt werden und zu Wolle verarbeitet werden.

Crafting

Wie ihr grade schon gemerkt habt, funktionieren schon die Werkzeuge etwas anders wie in Minecraft – jede Spitzhacke hat z.B. 3 Stats, die ihre Stärke beeinflussen. Diese sind aber nicht etwa durch den Hackentyp festgelegt, sondern rein zufällig – um die perfekte Hacke herzustellen, könnt ihr daher doch einige Versuche benötigen. Und das ist noch nicht alles – zusätzlich gibt es noch 5 Upgrades, die ihr auf eure Hacke anwenden und damit ihre Stärke noch weiter verbessern könnt.

Insgesamt ist das Crafting jetzt schon deutlich aufwändiger als in Minecraft – insgesamt fast 20 verschiedene Craftingstationen – bei manchen könnt ihr unterschiedliche Items herstellen, andere Craftingstationen sind bessere Versionen von den Basis-Craftingstationen – so könnt ihr in einem Schmelzofen beim Kupfer schmelzen etwas mehr Barren herausbekommen, als in einem normalen Ofen. Zusätzlich gibt es auch einige echt spaßige Tools – mein persönlicher Favorit ist eine Art Enterhaken, mit dem man sich von Baum zu Baum (oder zum nächsten Haus) ziehen kann – ein Riesenspaß!

Bauen

Damit der Artikel jetzt nicht allzu lang wird, kommen wir zum letzten und auch zentralen Punkt des Spiels – dem Bauen.

Und das ist einfach nur umwerfend – man hat unglaublich viele Möglichkeiten, sein eigenes Haus zu bauen!

Die Grundlage dafür ist schon die Spielgrafik – im Gegensatz zum Würfel-basierten Minecraft besitzt Landmark eine Voxel-Grafik – diese ermöglicht viel detailliertere Formen als die Würfel in Minecraft. Und natürlich – die Grafik in Landmark ist deutlich besser als die von Minecraft – selbst mit Shadern und Mods.

Fangen wir erst mal bei den Grundlagen an – zuallererst kann man in Landmark nicht frei bauen – man muss sich erst ein Claim (ähnlich wie die Grundstücke auf Map 7 / 8) kaufen. Dieses kostet eine geringe Miete – diese dient hauptsächlich dazu, nicht den ganzen Server mit verwaisten Grundstücken besetzt zu haben, und selbst wenn man seine Miete mal nicht gezahlt haben sollte, wird das Grundstück als Template (ähnlich wie Minecraft-Schematics) gespeichert und die Materialien zurückerstattet.

Schematic – das hört sich doch irgendwie nach Worldedit an, oder?

Richtig, und das ist eine der größten Stärken der Landmark-Bautools. Landmark besitzt als Bautools eine Art Mini-Worldedit – Kugeln, Würfel und selbst Schrägen sind schnell erstellt. Es gibt sogar ein Kopier-Tool mit Stack- und Flip-Möglichkeiten! Im Gegensatz zum Minecraft-Worldedit ist dies nicht kostenlos – es werden beim Bau eine bestimmte Menge an Items verbraucht – je nachdem wie groß die erstellte Fläche ist.

Einen kleinen Einblick auf die Tools könnt ihr im Video am Ende des Posts sehen.

EQN-Landmark - Gebäude

Und dann erst die Auswahl an Materialien – es gibt allein mindestens 30 Steinarten!

Natürlich ist diese Auswahl noch nicht perfekt – aber diese wird oft erweitert – so kam mit dem letzten Update erst Wasser als Baumaterial dazu.

Zusätzlich zu normalen „Blöcken“ und Materialien gibt es noch die Props – dies sind bereits vorerstellte Items, die frei auf seinem Grundstück platziert werden können – z.B. Bäume, Truhen, Türen und ähnliches – diese können auch recht frei in der Größe skaliert und gedreht werden – wie wäre es z.B. mit einem 50 Meter hohen Baum?

Kleinere Probleme

Damit kommen wir auch so langsam schon zum Ende meiner kleinen Landmark Vorstellung. Wie ihr unschwer erkennen konntet, hat mir das Spiel bisher viel Spaß gemacht – doch zum Schluss muss ich auch ein paar Negative Punkte anmerken:

Zum einen muss man leider sagen, dass zumindestens zum aktuellen Zeitpunkt das Spiel doch nach einer gewissen Zeit recht ausgereizt ist. Klar, man kann epische Gebäude errichten, doch vor allem ein Faktor, der vor allem in einem MMO doch recht zentral ist, ist aktuell noch etwas unausgereift: Der Mehrspieler-Faktor. Klar, man kann anderen Spielern beim Bauen zuschauen, man kann auch anderen Spielern relativ genau Bau-, Interagier- oder Betret-Rechte geben, aber insbesondere die Möglichkeit, mit anderen Spielern zusammen an z.B. einem Dorf zu bauen sind doch sehr beschränkt, vor allem da zwischen den Claims zweier Spieler ein riesiger Abstand unberührte Natur sein muss. Doch dafür sind in Zukunft noch einige Features geplant – man muss dabei immer bedenken, dass das Spiel immernoch in der Beta ist (wenn ich da an die Minecraft Beta denke, gab es da deutlich größere Probleme…). Wenn wir schon gerade bei zukünftigen Features sind – da ist bei Landmark noch einiges geplant – z.B. ein Kampf-System mit Monstern, Bossen und PvP. Updates gibt es auch recht regelmäßig – ca. 1x die Woche erscheinen neue Patches, die teilweise auch echt große Features – wie z.B. das Höhlensystem vor ein paar Wochen – bringen.

Hier noch ein kleines Video, das etwas die Möglichkeiten, Grafik und die Bautools des Spiels zeigt:


Gewinnspiel

Damit wäre meine eigentliche Vorstellung des Spiels auch zu Ende – doch zum Schluss habe ich noch ein kleines Extra für euch – einen Landmark-Betakey!

Im Gegensatz zu einigen anderen Landmark Keys ist dieser nicht beschränkt gültig – ihr könnt damit (vermutlich) bis zum Release des Spiels spielen – und danach eh, da das ganze ein Free 2 Play MMO wird.

Wie nehmt ihr an dem Gewinnspiel teil?

Ganz einfach, schreibt einen Kommentar hier unter diesen News-Artikel, dass ihr an dem Gewinnspiel teilnehmen wollt.

Der Key geht an denjenigen, der ab der Veröffentlichung dieses Artikels die meisten Kommentare auf der Homepage verfasst – das ganze gilt von jetzt (Veröffentlichung) genau eine Woche – am Freitag den 01.08. werden wir das ganze auszählen. (Achtung: Spam wird nach wie vor gelöscht und ist daher nicht für das Gewinnspiel hilfreich.)

 

Wenn ihr schon dabei seid, würde ich mich auch über ein kleines Feedback zu unserem Artikel und dem Interesse an einer Fortsetzung des Artikels in den Kommentaren freuen – bei einem eventuellen zweiten Teil würde ich auf einige Themen etwas genauer eingehen.

 

Vielleicht sieht man sich ja bald mal in Landmark – euer kaese 🙂

7 Comments

  1. deffender1

    Antworten

    Supercoole Aktion. Finde das gut um mal wieder ein bisschen Leben auf die Website zu bekommen. 🙂

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.